GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


PC    Windows Vista    Windows XP   

Kategorie Action, Rollenspiele, Spielesammlung
Freigabe ab 18 Jahren
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 3546430130148

Fr. 5.90

nur noch 1 Stück verfügbar

Artikelbeschreibung

Noch nie wurde im Rollenspiel-Genre eine spannendere Geschichte erzählt als in The Witcher. In einer Welt ohne Moral verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Diese wunderschöne, umfangreiche Spielwelt wurde zunächst von Künstlern erschaffen und im Anschluss technisch umgesetzt. Der Spieler schlüpft in diesem einzigartigen, spannungsgeladenen Epos in die Rolle des Helden und bestimmt durch seine Taten den Handlungsverlauf. Mit diesem Spiel kehrt das Rollenspiel-Genre zu seinen Wurzeln zurück und schlägt gleichzeitig neue Wege ein: The Witcher legt mit seiner dynamischen Spielwelt besonderen Wert auf die Handlung und die Entwicklung des Charakters und setzt dabei wie kein Spiel zuvor auf Echtzeit-Kämpfe voller Taktik. In "The Witcher" sind die Unterschiede zwischen gut und böse sehr fließend Der Spieler taucht in eine lebendige Fantasiewelt voller Gefahren ein und übernimmt die Rolle des weißhaarigen Hexers Geralt, einem sagenumwobenen Monsterjäger und meisterhaften Schwertkämpfer mit überirdischen Fähigkeiten und Reflexen. Auf der Suche nach seinen verlorenen Erinnerungen wird Geralt ohne seinen Willen in einen Machtkampf verstrickt, der die Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Um sowohl Rollenspiel-Fans als auch die Freunde rasanter Action-Spiele zu unterhalten, vereint The Witcher eine epische Geschichte mit einer atemberaubenden Grafik und taktisch anspruchsvoller Action. Held Geralt ist kein Kostverächter - weder was Drogen noch was Frauen anbelangt pcgames.de „Äußerlichkeiten sind die eine Sache: Auf hohen Details fühlt man sich in die üppige Fantasy-Welt hineingesaugt, hält immer wieder inne, damit die Szenerie wirken kann. Nachts füllt Dunkelblau die Umgebung aus, heimelig nur der Schein einer Fackel, hinter deren Licht die Schatten flackern. Im Morgengrauen gleitet die Sonne über den wolkenverhangenen Himmel, gießt Licht aus, macht mittags alles hell und saftig. Abends taucht sie wieder unter, nicht ohne ein apokalyptisches Rot wie einen romantischen Zauber auf den Horizont zu legen. Zum Träumen schön. Story, Verzweigungen und herausfordernde Kämpfe sind die andere Sache. Oft verlangt The Witcher Entscheidungen, die den Spielablauf beeinflussen. Im Vordergrund steht der Krieg zwischen Elfen und Zwergen gegen Menschen. Der Hexer findet sich gegen seinen Willen in diesen Zwist involviert und muss Flagge zeigen. Es allen recht zu machen - vergessen Sie's. Ihre Handlung zieht Konsequenzen nach sich, erstaunlich harte sogar: Manche Quests lassen sich nicht mehr abschließen, manch interessante Figuren wechseln kein Wort mehr mit Ihnen. Wer durch ist, findet ernste Gründe, noch einmal zu spielen. Gibt es schöneres Lob für ein Rollenspiel?“ Wertung: 83%. Als sagenumwobener Monsterjäger hat Geralt einen Ruf zu verteidigen 4players.de „The Witcher macht schon im Prolog mehr richtig als Gothic 3 und Two Worlds zusammen. Wer sich in den letzten Jahren über die fehlende Seele in Rollenspielen aufgeregt hat, wird die hoch dramatische Luft in der Welt des Hexers in sich aufsaugen und nach mehr japsen. Das letzte Mal, dass ich so versinken konnte, war Ende 2004 in "Vampire: Die Maskerade - Bloodlines". Vergesst den Kitsch der 08/15-Fantasy, hier geht es derbe zur Sache: Kampf, Drogen, Sex und Gewalt dominieren den düsteren Alltag. In Sachen Dramaturgie und Regie hat das Team von CD Project hervorragende Arbeit geleistet: Klasse Dialoge, markante Charaktere und kleine Filme zur rechten Zeit. Außen- und Innengrafik sind wunderschön und äußerst stimmungsvoll Aus den Poren dieses Abenteuers strömt endlich wieder diese Magie, die dem Genre lange Zeit abging: Man stromert nach all dem Kloppmist tatsächlich wieder neugierig durch eine Welt, weil man sie erforschen will und Konsequenzen spürt! Und natürlich will man kräftig zulangen. Wer das Langschwert des Hexers einmal singen lässt, wird nicht mehr so schnell davon loskommen - die Kampfchoreografien sind ebenso blutig wie elegant. … Art & Design bestechen auf ganzer Linie vom Intro über die Monster bis zum letzten Tagebucheintrag, die Spielwelt wirkt auf Schritt und Tritt lebendig und die klasse Musik rundet dieses mittelalterliche Fantasy-Spectaculum ab. Für mich eindeutig das bisher beste PC-Rollenspiel des Jahres!“ Wertung: sehr gut (85%). eurogamer.de „Die vorgerenderten Zwischensequenzen, die glaubhaften Gebäude, die fantasievollen Monstern und die herrliche Ausleuchtung versprühen eine solche Wertigkeit, dass sich viele etablierte Entwickler eine gehörige Scheibe davon abschneiden sollten. Fällt zartes Licht in eine dunkle Kloake ein und spiegelt sich eine mittelalterliche Festungsanlage im Burggraben, wähnt man sich sofort mitten in diesem einmaligen Fantasy-Szenario. Besonders atmosphärisch ist hier die Schulterperspektive, die sich nicht nur deutlich einfacher steuert als die klassische Iso-Ansicht, sondern die Charaktere in all ihrer Pracht viel näher an das Geschehen heran holt.“ Im Kampf gegen menschenfressende Untote, die Graveirs „Oblivion mag beeindruckender sein, Gothic 3 mehr Freiheiten bieten und Neverwinter Nights 2 mit vielen spielbaren Charakteren auftrumpfen. Trotzdem gebe ich dem Witcher jederzeit den Vorzug. … The Witcher ist ein einmaliges Rollenspiel, das der versammelten Konkurrenz eine Lehrstunde in Sachen Atmosphäre gibt und Euch mit glaubhaften Charakteren in seinen Bann zieht.“ areagames.de „The Witcher ist das „Deadwood“ der PC-Rollenspiele. Kompromisslos auf eine ältere Zielgruppe getrimmt, zeigt The Witcher eine rauhe und dreckige Fantasywelt, in der es keine klare Aufteilung zwischen Gut und Böse gibt. Fast jeder, der euch im Spiel um einen Gefallen bittet, hat mehr Dreck am Stecken als ein durchschnittliches Mitglied der Corleone-Familie. In der Darstellung der Grautöne ist The Witcher auch wesentlich glaubwürdiger als ein Bioshock, dessen Moralsystem dem Spieler ja nur die Wahl zwischen Mutter Theresa und einem kinderfressenden Amokläufer lässt. … Gerade Gothic 3 kann The Witcher damit in die Schranken verweisen: Die Simulation einer mittelalterlichen Welt wird hier ausgesprochen detailverliebt vorangetrieben, und auf aktuellen PCs sieht das ganze auch noch wunderschön aus ohne dabei die Frameraten in Richtung Diashow zu bewegen. Besonders Lob an die polnischen Entwickler CD Projekt, die Aurora-Engine so gut ausgenutzt zu haben. Gerade im Vergleich mit Neverwinter Nights 2 sieht The Witcher nicht nur deutlich besser aus, sondern bietet auch eine Rundumsicht in der Schulterperspektive, die man noch heutzutage vergeblich in NW2 sucht. Dazu gehören auch die plastischen Charaktermodelle in den Zwischensequenzen, bei denen man jede Ader auf dem Arm des Gesprächspartners erkennen kann.“ Wertung 86% („Das PC-Rollenspiel des Jahres“). Features: * Eine vielschichtige Storyline in einer komplexen Fantasy-Welt, die auf den Romanen des polnischen Autors Andrezj Sapkowski beruht. Hier existiert keine festgelegte Moralvorstellung und keine Entscheidung ist nur schwarz oder weiß * Basiert auf der bekannten Aurora Engine von Bioware, die – stark verbessert – das Witcher-Universum umwerfend und künstlerisch wiedergibt * Der Spieler kann verschiedene Entscheidungen treffen und taucht so in eine vielschichtige Handlung ein, die drei verschiedene Enden bereithält * Über 80 Stunden Spielspaß, vom ausführlichen Hauptquest bis zu zahlreichen zusätzlichen Nebenquests * Ein eindrucksvolles, actiongeladenes Echtzeitkampfspiel * Tag- und Nachtzyklen * Dynamisches Echtzeit-Wettersystem Voraussetzungen Minimum: Windows XP (SP2) / Vista; Intel Pentium 4 2,4 GHz oder Athlon 64 2800+; 1 GB RAM (Windows XP), 1,5 GB RAM (Windows Vista); 8,5 GB Festplattenspeicher; DVD-Laufwerk; 128 MB Grafikkarte mit DirectX 9 Vertex Shader/Pixel Shader 2.0 Unterstützung (Nvidia GeForce 6600 / ATI Radeon 9800 oder besser); DirectX 9.0c kompatible Soundkarte; Lautsprecher oder Kopfhörer Empfohlen: Windows XP (SP2) / Vista; Intel Core 2 Duo 2,13 GHz oder AMD X2 5600+; 2 GB RAM; 8,5 GB Festplattenspeicher; DVD-Laufwerk; Nvidia GeForce 7900 GTX oder ATI Radeon X1950 Pro; DirectX 9.0c kompatible Soundkarte; Lautsprecher oder Kopfhörer

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail