GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


DVD   

Kategorie Komödie
Darsteller Bradley Cooper, Ed Helms, Zach Galifianakis
Regie Todd Phillips
Ländercode 2
Laufzeit 96 Minuten
Sprache Deutsch (Untertitel für Hörgeschädigte), Englisch (Untertitel für Hörgeschädigte), Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel Deutsch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch
Bildformat Dolby, PAL, Surround Sound
Freigabe ab 12 Jahren
Medien 1
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 5051890008961

Fr. 0.90 Fr. 4.90

Artikelbeschreibung

In Hangover beschliesst ein Bräutigam mit seinen drei Trauzeugen in Las Vegas einen draufzumachen bevor der Ernst des Lebens beginnt. Am nächsten Tag haben alle den kompletten Filmriss – und der Bräutigam ist verschwunden.

Amerikanische Komödien haben durch geniale Leute wie Adam Sandler (Leg dich nicht mit Zohan an), Judd Apatow (Jungfrau (40), männlich, sucht) oder etwa die Farrelly Brüder im Mainstream eine Rennaissance erlebt. Auch Hangover profitiert von dieser Vorarbeit und der damit einhergehenden immensen Befreiung. Der Film ist eine Erwachsenenkomödie im besten Sinne. Eine erfrischende Brise Albernheit ohne in Teenie-Klamauk auszuarten.

Doug (Justin Bartha) steht kurz vor der Eheschliessung. Bevor die Falle zuschnappt will er nochmal so richtig einen draufmachen. Er fährt mit seinen Kumpels Phil (Bradley Cooper), Stu (Ed Helms) und seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) nach Las Vegas. Sie sind wild entschlossen die Nacht durchzufeiern. Doch als die drei Trauzeugen am nächsten Tag verkatert aufwachen, können sie sich an nichts mehr erinnern. Die Hotelsuite ist ein Trümmerfeld und der Bräutigam ist spurlos verschwunden. Die Zeit drängt, der Hochzeitstermin kommt immer näher. Verzweifelt versuchen die Buddys zu rekonstruieren was in dieser Nacht passiert ist um die Fährte aufzunehmen und Doug schliesslich doch noch in den sicheren Hafen der Ehe geleiten zu können.

Todd Phillips (Starsky and Hutch) versteht sich als Punkrocker. Als Student an der NYU hatte er seinerzeit GG Allin, das Enfant Terrible des Punkrocks, wochenlang auf seiner Tour begleitet und dem schizoid-durchgeknallten Musiker posthum mit seiner Doku GG Allin – Hated ein Denkmal gesetzt. Phillips hat sich dann in seiner Regiekarriere auf Hollywood-Komödien verlegt. Und auch in Hangover blitzt immer wieder eine Haltung durch, die man nicht ganz unmissverständlich als Punkrock bezeichnen könnte. Damit ist nicht etwa der Rocklastige Soundtrack des Films gemeint. Vielmehr ist damit die dezent anarchistische Grundrichtung beschrieben, die sich auch im Inszenierungsstil ausdrückt. Wo andere Comedyregisseure die Kanten abschleifen, lässt Phillips das Ganze bewusst rauh. Hangover hätte gern noch mehr von dieser Schnoddrigkeit vertragen können. Aber man will ja nicht vermessen sein. --Thomas Reuthebuch

 

 

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail