GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


DVD   

Kategorie Thriller, Krimi, Drama
Darsteller Sandra Bullock, Julian McMahon, Shyann McClure
Regie Mennan Yapo
Ländercode 2
Laufzeit 92 Minuten
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Bildformat Dolby, PAL, Surround Sound
Freigabe ab 12 Jahren
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 4006680042541

Fr. 4.90

nur noch 1 Stück verfügbar

Artikelbeschreibung

"Time keeps on slipping …". Die Grundidee zum Zeitsprung-Film mit Sandra Bullock ist prinzipiell eine gute. Auch wenn das Ganze hin und wieder etwas verwirrend ist, bleibt man doch gespannt dabei und versucht, der Handlung zu folgen. Alles hätte also gut werden können, hätte man sich im dritten Akt für einen absolut radikalen Schluss entschieden, doch was hier geboten wird, ist ermüdend, schmalzig und uninspiriert – und verdammt ärgerlich. Zuvor sah alles ganz gut aus. Die Story funktionierte, die Wendungen passten (auch wenn man in einer Szene ein "Dallas/Bobby/Dusche"-déjà vu hatte und Peter Stormare zwar ein exzellenter Schauspieler ist, ihn aber ausgerechnet als Psychiater zu besetzen, wundert doch etwas und hat etwas unfreiwillig Komisches, denn nur ein Blick in seine Augen und geben Sie es zu! Würden Sie seiner Diagnose vertrauen?) und auch Sandra Bullock schlägt sich wacker und versucht, ihrer Figur "Linda" Tiefe zu geben. Doch alle filmischen Tricks und aufregende Kameraführungen können – wenn wir ganz ehrlich sind – nicht darüber hinwegtäuschen, dass Lindas Leben tödlich langweilig ist und das Schlimmste daran: sie selbst ist es auch. Kein Wunder, dass der Ehegatte sich anderswo Abwechslung sucht. Ob dies die Empfindungen sind, die man beim Publikum hervorrufen wollte? Wohl kaum. Da hätten wir dem Regisseur, "unserem" Mennan Yapo, der 2004 mit "Lautlos" (Joachim Król, Nadja Uhl, Christian Berkel) einen solch exzellenten Thriller abgeliefert hatte, einen anderen Hollywood-Erstling gewünscht.Fazit: Die Vorahnung, einen guten Film zu genießen, bestätigt sich leider im letzten Akt nicht. Aber immerhin könnte der Film noch schlimmer sein - er könnte auch 120 Minuten dauern.

Moviemans Kommentar zur DVD: Kinowelt bietet hohe Qualität. Das Bild gefällt und hat eigentlich nur mit ein paar Schärfeschwankungen zu tun. Der Ton ist dezent, aber atmosphärisch. Das Bonusmaterial ist reichhaltig. Highlight ist der deutschsprachige Audiokommentar.

Bild: Interessant an der bildlichen Darstellung dieses Films ist die Schärfe. Sie ist in der Regel ziemlich gut und kann auch mit klar definierten Kanten aufwarten, aber in manchen Einstellungen stellt sich eine gewisse Weichheit ein, was vor allem bei Nahaufnahmen von Sandra Bullock zu bemerken ist, weswegen man fast davon ausgehen kann, dass der Kameramann hier mit einer weichzeichnenden Linse gearbeitet hat, um die Schauspielerin jünger wirken zu lassen. Rauschen ist in leichtem, nicht störendem Maße vorhanden. Der Kontrast ist gut, könnte aber bei schwarzen Flächen wie Haaren noch etwas genauer sein, damit man die Konturen besser erkennen könnte. Die Kompression schlägt sich gut, ganz leichte Blockbildung ist mitunter gegen homogene Flächen erkennbar (01:03:48). Die Vorlage weist keine auffälligen Schäden auf.

Ton: Der Sound wird sehr atmosphärisch dargeboten. Die Effekte erschlagen einen nicht, sind aber dezent und einfühlsam gesetzt, so dass man klanglich von einem guten Ergebnis sprechen kann. Die Dialoge beider Sprachfassungen sind sehr natürlich und klar verständlich, wobei sie sich schön ins Gesamtklangbild einfügen, ohne dass Dialog oder Musik überlagert wird. Die Musik wird sehr dynamisch eingesetzt.

Extras: Neben dem englischsprachigen Audiokommetnar von Mennan Yapo und Sandra Bullock gibt es auch noch einen exklusiv für die deutsche DVD produzierten Audiokommentar, denn Yapo mit seinem deutschen Kameramann bestreitet. Letzterer ist auch deutlich interessanter und enthusiastischer, da der mit Bullock sich sehr oft in Lobhudelei ergeht. Es gibt ein paar irrelevante entfallene Szenen und ein alternatives Ende, das einen interessanten Twist bietet, aber nicht unbedingt zum Film passt. Neben einem Gag-Reel - durchaus amüsant - gibt es ein kurzes Making Of, das jedoch zu sehr Werbecharakter hat und Tiefe vermissen lässt, als dass man es als wirklich gut bezeichnen könnte. Ordnung ins Chaos zu bringen, bedeutet eine Kurzform des Films, die linear mehr Sinn ergeben soll. Abgerundet wird das alles durch den Trailer, eine Fotogalerie, die Setbilder zeigt, und ein paar Interviews, von denen jedoch nur das mit Yapo etwas länger und darum auch interessanter ausfällt. Aufgrund der Masse an Bonusmaterial und dem Umstand, dass man auch exklusive Extras für die deutsche DVD hat, kann man hier aber dennoch eine hohe Wertung geben. --movieman.de

 

 

 

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail