GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


DVD   

Kategorie Serien, Serien, Drama, Komödie
Darsteller Teri Hatcher, Felicity Huffman, Marcia Cross, Eva Longoria, Nicollette Sheridan
Regie Larry Shaw, David Grossman, Arlene Sanford
Ländercode 2
Laufzeit 496 Minuten
Sprache Englisch (Untertitel für Hörgeschädigte), Deutsch, Englisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Italienisch
Bildformat Box-Set, Dolby, PAL
Freigabe ab 12 Jahren
Medien 4
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 8717418096786

Fr. 4.90

nur noch 1 Stück verfügbar

Artikelbeschreibung

Kaum eine Fernsehserie faszinierte ihr Publikum vom Start weg so sehr wie Desperate Housewives, die mit den Abenteuern der netten Frauen aus der Wisteria Lane die klassische Fernseh-Seifenoper zu neuem Leben erweckte - mit einem kräftigen Schuss Satire, Komik und Mysterium. Das ebenso liebevolle wie zynische Porträt des idyllischen Vorort-Lebens begann wortwörtlich mit einem lauten Knall, als die scheinbar perfekte Hausfrau Mary Alice Young (Brenda Strong) ihren scheinbar perfekten Haushalt wie jeden Tag pflegte, um sich dann eine Pistole an den Kopf zu setzen und abzudrücken. Mary Alices plötzlicher Selbstmord lässt ihre vier besten Freundinnen - allesamt Nachbarn und selbst Hausfrauen - nicht nur mit großer Bestürzung zurück, sondern auch mit der Motivation, ihr eigenes Leben zu überdenken und vor allem, das Geheimnis um den Selbstmord ihrer Freundin aufzuklären. So beginnt eine düstere Studie über das heimliche Innenleben der makellos gepflegten Häuser in der Wisteria Lane - ein bunter Bogen von Geschichten, die Mary Alice aus dem Grabe heraus ebenso zuckersüß wie hämisch kommentiert.

Da gibt es die absolute Bilderbuch-Hausfrau Bree (Marcia Cross), die ihren Haushalt mit eiserner Hand in einem maßgeschneiderten Gartenhandschuh führt, bis sie heraus bekommt, dass ihr Ehemann (Steven Culp) sie betrügt - und zudem auch noch ein Fetischist der spezielleren Sorte ist. Die verführerische Gabrielle (Eva Longoria) ist die Jüngste in der Frauen-Clique, ein gelangweiltes Ex-Model mit einer Vorliebe für teure Shopping-Touren und ihren gut gebauten, jugendlichen Gärtner (Jesse Metcalfe). Die ehemalige Karriere-Frau Lynette (Felicity Huffman) hat ihre hervorragenden beruflichen Perspektiven zugunsten der Erziehung von vier Kindern aufgegeben und trauert nun ihrem vergleichsweise geradezu stressfreien Marketing-Job hinterher. Die aufgedrehte Susan (Teri Hatcher) ist frisch geschieden und offen für eine neue Liebe - da bietet die Ankunft des attraktiven Klempners Mike (James Denton) in ihrer Straße beste Aussichten. Wenn sie nur wüsste, dass auch Mike einige düstere Geheimnisse hat. Hinzu kommen dann noch das Nachbarschafts-Flittchen Edie (Nicolette Sheridan), die überhebliche Klatsch-Königin Martha (Christine Estabrook), und Mary Alices Witwer Paul (Mark Moses) und Sohn Zach (Cody Kasch), deren beunruhigendes Verhalten böse Ahnungen über den Grund für den Selbstmord ihrer Frau und Mutter aufkeimen lässt.

Mit diesem flotten und wilden Mix aus Storys und Charakteren erreichte Desperate Housewives von Beginn an einen Schwung, der ansteckend war - weil man sich nicht in einzelnen Problemsträngen festfuhr, sondern immer geschwind zum nächsten überging. Auch wenn die Serie vor ihrem Start als skandalöser und anzüglicher verkauft wurde, als sie letztlich war, brachte sie dennoch viel frischen Wind ins Comedy-Fernsehen, denn obwohl man sich streng ans einstündige Soap-Format hielt, war der Inhalt doch viel mehr schwarze Komödie als seifiges Drama. Amüsante Einlagen gab es mehr als genug - doch dennoch schwebte die sich langsam auflösende Geschichte um Mary Alices Selbstmord wie ein dunkler Schatten über allen Charakteren, und fügte mit ihrer Mischung aus Drogen, Mord, Erpressung, Geheimidentitäten und Rache eine ominöse Bedrohung in die fröhliche Farce ein.

Die andere, herausragende Stärke der Serie ist die unvergleichliche Besetzung, angeführt von vier brillanten, allesamt preisverdächtigen Hauptdarstellerinnen. Teri Hatcher erhielt (berechtigterweise) den Löwenanteil des Lobes (und schon im ersten Serienjahr einen Golden Globe), aber ihre Co-Stars - vor allem die häufig unter Wert verkaufte Longoria - stehen ihr in nichts nach. Und auch wenn das Geheimnis um Mary Alices Tod schließlich gelöst wurde, so war es doch nur der Anfang für noch mehr Ärger in der Wisteria Lane, wo niemand über längere Zeit unbeobachtet bleibt. -- Mark Englehart

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail