GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


DVD   

Kategorie Horror
Darsteller Greg Thompson, Cheri Christian, Scott Hodges
Regie Brian Avenet-Bradley
Ländercode 2
Laufzeit 86 Minuten
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch
Bildformat Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
Freigabe ab 16 Jahren
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 4010324025586

Fr. 4.90

nur noch 1 Stück verfügbar

Artikelbeschreibung

"Dark Remains" ist kein Horrorfilm, der einem direkt ins Gesicht springt und auffällt. Er ist vielmehr ein leise operierender Film, der langsam, aber stetig seine Spannungskurve aufbaut. Dabei erinnert der Film ein wenig an die Geistergrusler, die man seit einigen Jahren regelmäßig aus Fernost zu sehen bekommt. Dies gilt jedoch nicht für die Geisterscheinung selbst, sondern vielmehr für die Art der Umsetzung, die sehr bedächtig ist und dem einen oder anderen vielleicht etwas zu langsam abläuft. Fazit: Für Genrefans, die auch mit ruhiger Erzählweise etwas anfangen können.

Moviemans Kommentar zur DVD: Das Bild ist in Ordnung, der Ton ebenso. Für B-Film-Verhältnisse wird hier sogar ein ziemlich gutes Ergebnis geboten. Das Bonusmaterial ist sehr umfangreich, wenn man bedenkt, dass dies ein kleiner, kaum bekannter Film ist.

Bild: Das Bild dieser kleinen Produktion ist an sich recht gut. Dabei ist es recht düster, was sich auch und vor allem in den Szenen in Innenräumen zeigt (00:22:46). Dennoch ist der Kontrast in den meisten Fällen gut genug austariert, um das Geschehen klar abzubilden. Wenn Lichtquellen hinzukommen, werden Feinheiten mitunter von Schatten verschlungen, doch dies hält sich in Grenzen. Dank der DV-Herkunft des Films ist Rauschen praktisch gar nicht vorhanden. Die Kompression fällt nur selten auf, so hin und wieder mit leichten Mattscheibeneffekten.

Ton: Der Sound ist in beiden Sprachfassungen klar. Die Dialoge sind sauber und ohne Störungen oder Verzerrungen zu vernehmen. Die hinteren Kanäle werden eher selten angespielt, aber dennoch mühen sich Film und DVD, eine klangliche Atmosphäre aufzubauen. Direktionale Effekte werden selten, dann aber wirksam eingesetzt.

Extras: Es gibt einen Audiokommentar mit Regisseur Brian Avenet-Bradley, bei dem er darüber spricht, wie die Ideen für das Skript zustande kamen. Außerdem führt er etwas aus, wo gedreht wurde, wobei er auch auf die Geschichte der Locations eingeht. Es gibt auch ein Making Of, das in drei Teile zerlegt wurde und aufzeigt, wie die Effekte bewerkstelligt wurden. Abgerundet wird das Ganze durch ein paar alternative und entfallene Szenen, die kleine Charaktermomente enthalten, aber an der Geschichte selbst nichts ändern. --movieman.de

 

 

 

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail