GameStock - Gebraucht - Getestet - Günstig
sicher kaufen auf GameStock.ch


Bücher   

Kategorie Thriller
Autor Mark Nykanen
Seiten 384
Format Taschenbuch
Sprache Deutsch (Published), Deutsch, Deutsch (Unbekannt)
Zustand Gebraucht in Top-Zustand
EAN 9783442371464

Fr. 4.90

nur noch 1 Stück verfügbar

Artikelbeschreibung

Katie Wilkins macht es ihrem Mörder leicht -- genauso wie die anderen Mütter, die dem Fallensteller die Türen ihrer Wohnungen öffnen. Tagelang hat er sie ausspioniert, Bilder von ihr gemacht, weiß, dass es keinen Ehemann und keine Kinder gibt, die lästige Fragen stellen können. Keine offiziellen Kinder jedenfalls. Denn der Mörder, der an Katie Wilkins’ Türe klingelt, hat sich die Frau vor allem deshalb ausgesucht, weil sie ihren Sohn nach der Geburt vor 32 Jahren zur Adoption frei gegeben hat. Es ist ein leichtes für den Fallensteller, sich als eben jenes Kind auszugeben, das nun endlich seine Erzeugerin in die Arme schließen will. Katie Wilkins öffnet die Türe, bricht emotional zusammen, umarmt ihr vermeintliches Kind -- und führt bereitwillig all seine Befehle aus, als es ein Messer zückt, um sie zu ermorden.

Der Fallensteller des ehemaligen US-amerikanischen Enthüllungsjournalisten und Thriller-Autoren Mark Nykanen (Totenstarre) ist nichts für schwache Nerven. Das hat nicht nur damit zu tun, dass der Serienkiller auf überaus grausame Art und Weise vorgeht. Es liegt vor allem daran, dass es Nykanen auf psychologisch subtile Art und Weise gelingt, an die Gefühle seiner Leser zu appellieren -- und sie in eben jenem Moment kalt erwischt, wo sie sich gerade mit den Frauen solidarisieren wollen.

Besonders perfide gelingt das bei der Hauptfigur Suzanne Trayle, deren Lebensaufgabe, Adoptivkinder mit ihren Müttern zusammenzubringen, fast tödlich endet. Denn der Fallensteller ist auf Trayles Daten aus. Da sie selbst ihren Sohn zur Adoption freigegeben hat, wird sie verletzbar. Der Fallensteller behauptet, dessen Aufenthaltsort zu kennen. Ein Katz- und Mausspiel auf Leben und Tod beginnt: packend erzählt bis zum bitteren, überraschenden Ende. -- Thomas Köster, Literaturanzeiger.de

Warenkorb
Fr. 0.00
Newsletter abonnieren
Newsletter abonnieren:
E-Mail